Staatsminister Annen reist nach Zentralamerika.

Einen Monat nach der Eröffnungskonferenz der Lateinamerika Initiative reist Staatsminister Niels Annen in die Region. Vom 1. bis zum 4. Juli wird er Nicaragua, El Salvador, Honduras und Mexiko besuchen.

In Nicaragua möchte Staatsminister Annen in Gesprächen mit Regierungs- und Oppositionsvertretern sowie dem päpstlichen Nuntius und der OAS für die Wiederaufnahme des nationalen Dialogprozesses werben.

Im Vorfeld seiner Reise sagte Staatsminister Annen:

„Mein Besuch in drei Ländern Zentralamerikas und in Mexiko findet in spannenden Zeiten statt. Die Länder Lateinamerikas sind unterschiedlichen und weitreichenden Herausforderungen ausgesetzt: innere Sicherheit, die Erosion der internationalen Ordnung, eine verstärkte Migration von Süden nach Norden und eine zunehmende Abschottung der USA. Ziel der Lateinamerika Initiative des Bundesministers ist es, über den Atlantik hinweg Kräfte zu bündeln und die multilaterale Ordnung zu stärken. Das bedeutet, dass wir auf möglichst breiter Basis enger zusammenarbeiten wollen. Das bedeutet aber auch, dass wir dort unsere Unterstützung anbieten, wo wir hilfreich sein können“. (zitiert aus „agencia latinapress, newsletter vom 01.07.2019)

Das Regime Ortega/Murillo wird sich freuen, dass es sich wieder entsprechend produzieren und präsentieren kann. Die deutsche Wirtschaft wird sicherlich auch nicht „heulen“, werden doch bestimmt die bei der „Eröffnungskonferenz der Lateinamerika Initiative“ geknüpften Kontakte gepflegt werden können.

Was kommt für die seit 15 Monate verfolgte und unterdrückte Bevölkerung und die immer noch inhaftierten politischen Gefangenen dabei heraus – quien sabe ?

Wer redet schon darüber, dass bisher fast alle Asylantraege von den nach Deutschland Geflüchteten, vom Regime Ortega/Murillo mit Polizei und Paramilitärs Verfolgten und Bedrohten, abglehnt worden sind !

Vice-Präsidentin Rosario Murillo kann sich einstweilen schon mal wieder vorbereiten: „…. morgen, wird in unserem Land ein geliebter Bruder eintreffen, der in seiner Jugend als Freiwilliger am Jugendaustausch zwischen León und Hamburgo, seiner Heimatstadt, teilnahm. Bruder Niels Annen, stellvertretender Minister des Auswärtigen Amtes und Mitglied des Deutschen Bundestages für die Sozialdemokratische Partei……Willkommen, also Bruder Niels Annen, der zu anderen Zeiten bei uns war und die Freundschaft seiner Heimatstadt Hamburg mit der Stadt León, der ersten Hauptstadt der Revolution, vertrat….. Also, ein Gruß und eine Umarmung. Begrüßen Sie Bruder Niels noch einmal in diesem Nicaragua, das Sie immer mit Zuneigung begrüßt.

DANN mal „GUTE REISE“, Bruder Niels !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.