BESUCH AUS NICARAGUA

„Schaut mal über den Tellerrand“

Diesen Ratschlag gab Dr. Jürgen Steidinger,  Vorsitzender der Hamburger Vereins KITRA-Kinderträume den Schülerinnen und Schülern der achten und neunten Klassen, die in der Studienzeit in Raum 300 gekommen waren. Anlass dieser Veranstaltung mit Amalia Cuadra, Psychologin aus Nicaragua und Leiterin der beiden Kinderprojekte Chavaladas und Niños del Fortín in Hamburgs Partnerstadt León, war der Hamburg-Besuch von Frau Cuadra, die es sich nicht nehmen lassen wollte, den Schülerinnen und Schülern am WdG für ihr Engagement zu danken.

Im letzten Schuljahr hatten Schülerinnen und Schüler des Spanischkurses von Frau Kolloge über 400 Euro für die beiden Projekte in Nicaragua gesammelt. Auch in diesem Jahr verkauft ein Spanischkurs aus Jahrgang 8 Kuchen und Waffeln für die Kinder in León. Am 15.11.2019 wird es in der großen Pause ab 11:50 für alle Schülerinnen und Schüler noch einmal die Möglichkeit geben, Kuchen für diesen guten Zweck zu kaufen.

Die Schülerinnen sahen einen Film über die Kinder in León, die ihren Lebensunterhalt damit verdienen, Müll zu sammeln, und denen im Projekt  Niños del Fortín geholfen wird. In diesem Projekt bekommen sie Nachhilfeunterricht, damit sie die Schule erfolgreich besuchen und abschließen können, eine warme Mahlzeit am Tag, die von ihren Müttern im Wechsel zubereitet wird, sowie die Gelegenheit, zu spielen und einfach Kind zu sein. Das Projekt Chavaladas richtet sich an Straßenkinder in León. Sie haben dort eine Anlaufstelle, werden psychologisch betreut und versorgt.

Nach dem Film erzählte Frau Cuadra den Schülerinnen und Schülern, wie der normale Tagesablauf ihrer Projektkinder aussieht und verglich die Lebenssituation der Kinder und Jugendlichen in Nicaragua mit unserer Situation hier. Sie beantwortete mit großem Engagement die Fragen der Schülerinnen und Schüler. Als Dolmetscher für die Schülerinnen und Schüler, die kein Spanisch lernen, fungierte Herr Dr. Steidinger, der zusammen mit Frau Bauer vom Verein KITRA-Kinderträume (weitere Informationen unter www.kitra-kinderträume.org) Frau Cuadra begleitete.

Am Ende der Veranstaltung appellierte er an die Schülerinnen und Schüler, selbst über ihren eigenen Tellerrand zu schauen und auf das Leben und die Menschen in anderen Ländern neugierig zu sein. (frei nach einem Artikel von der Webseite des Walddörfer Gymnasiums, Ws)

„CHAVALADAS“ UND „NIÑAS Y NIÑOS DEL FORTÍN“ in León:

Die Grundvoraussetzung für den „Eintritt“ in eines der beiden Projekte ist der Besuch einer öffentlichen Schule. Das Motto beider Projekte ist:

OHNE BILDUNG KEINE ZUKUNFT – kein Entkommen aus der Armut – keine Chance auf eine würdiges und gerechte Leben !

24.10.2019: Morgen ist es wieder soweit – zum dritten Mal werden Heidrun Bauer und Jurgen Steidinger mit den Schüler_innen des Walddörfer Gymnasium über die „Rechte von Kindern“ diskutieren. Gemeinsam werden wir uns „erarbeiten“, wie es mit den „Kinderrechten“ hier bei uns aussieht und mit welchen Problemen die Kinder der beiden Kinderprojekte „Chavaladas“ (Strassenkinder) und „Niños del Fortín“ in unserer Partnerstadt León in Nicaragua zu „kämpfen“ haben, um ihre Rechte zu erhalten bzw zu verteidigen.

Sicherlich wird dann wieder wie in den vorausgegangenen Treffen die grosse Pause mit der Ansage über den „Schullautsprecher“ eingeleitet: „Heute verkaufen wir wieder frisch gebackenen Kuchen und Saft für unsere Freunde_innen in unserer Partnerstadt León“ (oder so ähnlich).

Die Einnahmen werden gesammelt und gehen über den Verein KITRA – „Kindertraeume – Sueños de Niños“ direkt in die beiden Projekte und danach wird uns von Lic.Amalia Cuadra, der Koordinatorin, darüber berichtet, wofür sie eingesetzt wurden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.