ANF VERGANGENHEIT

UNSERE PARTNERORGANISATION IN LEÓN

„Chavaladas“ und „Niños del Fortin“ waren seit etwa 1995 die Antwort auf die bestehenden Probleme von Strassenkindern und Kindern/Jugendlichen, die mit ihren Familien in Hamburgs Partnerstadt auf dem Müllberg ihre Lebendsgrundlage hatten. Der Verein begann als einer der ersten in León mit ausländischer Hilfe und ausgebildetem professionellem Personal mit bewährten Programmen gezielt zu helfen.

PROJEKTE VON „ANF – NIÑAS Y NIÑOS DEL FORTÍN“ – VERGANGENHEIT

ANF war u.a. von 2001 bis 2008 der nationale Träger für das Projekt der „Clinica Movil Rural Sureste“, im Südosten des ländlichen Bezirks Leon.     „ANF – Clinica Movil León Sureste“ (mobile Ambulanz für 38 Gemeinden) hatte nach dem Hurrican Mitch (Oktober 1998) und der daraus resultierenden sehr aktiven Spendenaktion in Hamburg (initiiert vom damaligen Ersten Bürgermeister Dr.Henning Voscherau) im Auftrag von Hamburg die Spende von über 900.000 US Dollar erfolgreich in drei Siedlungen mit 252 Häusern (solides Haus mit Latrine, Sparofen, Duschkabine, Sickergrube und Anschluss an ein Trinkwassernetz mit zentralem Brunnen betrieben durch Sonnenenergie) für vom Mitch geschädigte Familien zusammen mit der lokalen Stadtverwaltung umgesetzt.

Zur selben Zeit hatte damals „ANF – Asociación Niñas y Niños del Fortín“ die Spenden aus einem getrennten Aufruf von „APNN – Helft Nicaraguas Kindern“ in Höhe von 180.000 USD in 52 ähnliche Häuser im daraus entstehenden Viertel „Reparto Hamburgo“ eingesetzt.

BERUFSSCHULE: Wegen fehlender finanzieller Ressourcen musste das ehemalige BMZ-Projekt ( realisiert mit dem Komitee Ärzte für die Dritte Welt ) „Centro de Formación Laboral“ im Jahr 2013 seinen Betrieb einstellen. Diese Berufsschule war gebaut und unterhalten worden, um den aus den beiden Kinderprojekten „herauswachsenden“ Jugendlichen nach dem 15.Lebensjahr einen Ausbildungsplatz in einem von vier Handwerksberufen zu ermöglichen.

Zur Zeit werden nur die immer noch in gutem Zustand leerstehenden und funktionslosen Gebäude gesichert und eine zukünftige Nutzung diskutiert und gesucht ( entsprechend der bestehenden Struktur würde sich das ehemalige „Centro de Formación Laboral“ sehr gut zu einem Zentrum mit Fortbildung für Kleinbauern und ihre Familien in „Erneuerbare Energien und ihre Anwendung in der Landwirtschaft eignen).